Startklar für das nächste Event? Socializing und Networken leicht gemacht!

postWährend einige ein natürliches Talent für Socializing haben und ganz entspannt an große Events herangehen, sind andere schon Tage vorher nervös und aufgeregt. Egal welcher Typ ihr seid, mit diesem Plan in der Hand wird das Netzwerken zum Kinderspiel.

Man hat es vielleicht selbst schon oft genug gehört oder anderen diesen Tipp gegeben: Wenn man jemanden kennenlernen möchte, sollte man einfach man selbst sein. Leichter gesagt als getan. Gerade in stressigen, unbekannten und herausfordernden Situationen neigen wir dazu uns zu verstellen um, es leichter zu haben. Ganz egal ob man hierbei plötzlich schüchtern oder übereifrig wird: Das Auftreten kann auf den Gegenüber einen negativen Einfluss haben. Eine gute Vorbereitung kann dementsprechend helfen den Stress zu reduzieren, damit ihr Euch vollkommen darauf konzentrieren könnt, authentisch zu bleiben.

  1. Die Vorstellung: Es klingt simpel, aber eine gute Vorstellung ist die halbe Miete. Damit ihr im Gedächtnis bleibt, hilft es sich mit vollen Namen vorzustellen und eine kurze, unterhaltsame Anekdote über euch oder eure Arbeit zu erzählen. Ein fester Händedruck macht den Rest aus.
  2. Die Visitenkarten: Natürlich kann man sich Telefonnummern und Namen einfach in sein Handy einspeichern, eine kreative Visitenkarte hat jedoch mehr positive Aspekte als man annehmen mag. Ein ansprechendes Design und eine gute Haptik helfen euch bei Anderen in Erinnerung zu bleiben. Ihr oder euer Gegenüber können sich auch kurze Notizen auf die Karten schreiben. Das hilft bei einer späteren Einordnung.
    Wichtig! Nehmt immer genug Karten mit, aber verteilt sie immer mit dem gebotenem Selbstbewusstsein. Ihr wollt schließlich nicht, dass ihr oder eure Visitenkarten wie ein Stapel ordinärer Spielkarten behandelt werden.
  3. Die Ausstrahlung: Ihr habt vielleicht nicht den Ort oder die Atmosphäre unter Kontrolle, dennoch könnt ihr etwas nachhelfen, damit ihr euch wohlfühlt und das auch ausstrahlt. Wichtig dabei ist eure die Kleidung, die dem Dresscode (wenn vorhanden) zwar angepasst, aber auch bequem und authentisch sein soll. Wer sich verkleidet fühlt, strahlt das auch aus. Zudem solltet ihr analysieren, wie ihr euch neuen Menschen gegenüber verhaltet. Seid ihr eher schüchtern und zurückhaltend? Dann ist es wichtig, dass ihr euch positive Gedanken macht und euch eure Erfolge ins Gedächtnis ruft. Das hilft Selbstsicherheit auszustrahlen. Oder habt ihr oft gesagt bekommen, dass ihr es manchmal etwas übertreibt und zu viele Sprüche klopft? Tretet einen Schritt zurück und versucht es doch einmal mit einer ernsthaften Nachfrage anstatt eines lockeren Kommentars.
  4. Die Körpersprache: Ob wir jemanden sympathisch oder unsympathisch finden, liegt nicht nur an dem, was er sagt, sondern auch an seiner Körpersprache. Unterbewusst nehmen wir die Signale, die er mit seiner Mimik und Gestik ausstrahlt, wahr und verarbeiten diese Information dann. Umso wichtiger ist es für euch selbst zu wissen, welche Gesten ihr macht und wie diese wirken können. Einfache Tricks wie: Blickkontakt halten, aufrecht stehen, lächeln und sich vorlehnen sind hierbei nur der Anfang. Es gibt noch wesentlich mehr Kniffe der Körpersprache um erfolgreich im Gespräch zu sein.

Wenn Ihr diese Punkte beachtet, seid ihr gut vorbereitet für das nächste Event – Hier geht es zu unserem Eventkalender.